Deprecated: Function eregi() is deprecated in /opt/users/www/joseff25web54/html/includes/functions.php on line 20
Projekt: Josef Felder
Kindheit und Jugend
zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

8. Der Spartakusaufstand
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

9. Julius Streicher
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

10. Der Stürmer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kurzbiographie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Stadtarchiv Mindelheim: Julius Streicher
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Stadtarchiv Mindelheim: Familie Felder
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Startseite
 

Kindheit und Jugend
 
Weimarer Republik
 
Im Nationalsozialismus
 
Der Südostkurier
 
Chefredakteur des Vorwärts
 
Im Bundestag 1957 - 69
 
Im Unruhestand
 
Radikalismus in der BRD
 

Archiv
 
Gästebuch
 
Impressum
 

Dokumente aus dem Stadtarchiv Mindelheim

Nro 2426 Mindelheim, den 2. November 1908


Stadtmagistrat Mindelheim pr. 3.Nov.08 Schuster
An die R. Lokalschulinspektion Mindelheim

Betreff: Neubesetzung der Schulverweserstelle in Mindelheim

Stempel: Stadtmagistrat Mindelheim - Praes.3.Nov.1908 No. I

In nebengenanntem Betreffe haben wir unterm 5.September l.J. ein an die Regierung gerichtetes Gesuch an R. Lokalschulinspektion mit dem ergebensten Ersuchen um geneigte Weiterbehandlung übersandt.
Nachdem wir auf unser Gesuch bis jetzt keinen Bescheid erhalten haben, ersuchen wir R. Lokalschulinspektion um gefl. Mitteilung, ob über unser Gesuch etwa bereits eine Entschließung an R. Lokalschulinspektion ergangen ist.

Unterschrift unleserlich

Bürgermeister Löfflath

Zum Akt, Mindelheim, den 20. Januar 1909 Unterschrift wie oben

Seitlich davon Verfügung Nr. 927

Kurzhändig zur AE geleitet mit dem erg. Beifügung, dass auf fragliches Gesuch, welches unterm 6. Sept. d. J. n. S. K. Lokalschulinspektion an hohe Kreisstelle – begutachtet – abgesendet wurde, eine Reg. Entschließung noch nicht erfolgt ist.
Mindelheim, 3.Nov.08
R.Lok.Sch.Inspektion Mindelheim
Unterschr: Schuster
_________________________________________________________________

Nr.26476 Augsburg, den ll.September 08


R. Regierung von Schwaben und Neuburg - Kammer des Inneren
An den Schuldienstexpektanten Gr.Julius Streicher, z.Zt.Einz.Freiw. Augsburg

Betreff: Die Volksschule in Mindelheim
Sie werden hiermit vom l.Oktober 1908 beginnend zum Schulverweser an der Volksschule in Mindelheim mit einem Anfangsgehalt von 1000 M – eintausend Mark – nebst 120M Wohnungsentschädigung und 72 Dienstalterzulage ernannt
gez. Braun

Nächste Seite:
I. Kassenverwaltung zur Kenntnisnahme
II.Sodann zum Akt

Mindelheim, am 23.Okt. 1908 Stadtmagistrat Unterschr. unleserl.

Bürgermeister gelesen! Wengelmann
_________________________________________________________________

Mindelheim, den 5. Juli 1909


An die K.Lokalschulinspektion Mindelheim

Betreff: Frequenz der Unterklasse der Knabenschule Mindelheim

Die Unterklasse der Knabenschule Mindelheim zählt z.Z. 91 Schüler (II 5l, III 40).
40 Schüler des III Kurses treten in die Mittelschule über.
Der Zugang aus der Vorbereitungsklasse beläuft sich auf über 50 Schüler.
Somit zählt die Unterklasse vor 1909/10 über 100 Schüler.
Nach ungefähren Feststellungen hält sich die Zahl der Schüler für die nächsten Jahre auf dieser Höhe (über 100 Schüler).
Der Unterzeichnete bittet um Kenntnisnahme und zugleich um Beurteilung: ob die Schülerzahl der nächsten Jahre in richtigem Verhältnis zu dem bisherigen Klassenzimmer steht.

Julius Streicher Schulverweser.

Daneben auf dem Brief vom 5.Juli 1909

Nr.720:
Zurück mit der Veranlassung, auch die Schülerzahl der letzten 5 Jahre, also zurück bis zum Jahre 1904, anzugeben; desgl. sind die Schüler für die kommenden 5 Jahre anzugeben, Taufmartikel steht zur Verfügung (also eine Tabelle 5 Jahre auf = & 5 Jahre abwärts:)

Gegen Rückleitung R.Lok.Schulinspektorin Mindelheim Schuster.
_________________________________________________________________

Frequenz „Tabelle (5 Jahre ab u. fünf Jahre aufwärts.


I. Abwärts: II. Aufwärts:
1908/09 = 94 Schüler         1909/10 = 102 Schüler
1907/08 = 88      "                  1910/11 = 107       "
1906/07 = 86      "                  1911/12 = 106       "
1905/06 = 75      "                  1912/13 = 110       "
1904/05 = 88      "                  1913/14 = 103       "

ad I. Das Material stammt aus den Zensurbüchern der vergangenen fünf Jahre.
ad.II. Das Material wurde durch H.Hauptlehrer Mayer dem Taufbuch entnommen. Es wurden immer die aus der Vorbereitungsklasse zugehenden Schüler zu den bleibenden II. Schuljahr addiert. Das Taufbuch weist folgende Tabelle auf:
Geburtsziffern für die kath. Knaben.

1903/04 = 56
1904/05 = 50
1905/06 = 60
1906/07 = 48
1907/08 = 55

In obiger Tabelle sind also die protest. u.evt.auch israel.Knaben nicht einbezogen. Auch der Zugang von auswärts konnte für die kommenden Jahre natürlich nicht berücksichtigt werden.
Herr Hauptlehrer Mayer teilt folgendes mit: „!Wenn auch die Zahl der wirklich in die hiesige Schule eintretenden kath. Knaben infolge von Sterbefällen u. Wegzug der Eltern niedriger ist als die obigen Geburtsziffern, so wird erfahrungsgemäß dieser Abgang durch den Zugang protestantischer u. auswärts geborener Knaben wieder vollständig ergänzt. Es wird daher die Schülerzahl des I. Kurses in den kommenden Jahren kaum mehr unter 50 heruntergehen.“
Daraus folgt, dass die Schülerzahl der Unterklasse (II u.III Schuljahr) kaum mehr unter 100 zählen wird und dass das derzeitige Klassenzimmer unbedingt zu klein ist. Schüler und Lehrer müssten (besonders im Winter, wo nicht genügend ventiliert werden kann), Schaden an der Gesundheit haben.
Das derzeitige Klassenzimmer misst 8 m Breite u. 8.80 Länge. In ihm stehen 18 5sitzige Bänke, l Kasten, l Ofen, 2 Schultafeln, l Zählmaschine, l Pult u.l Wasserständer. Im vergangenen Jahr mussten wiederholt, da der Zugang ein erheblicher war, 6 Kinder in der 5sitzigen Bank untergebracht werden.

Unterschrift: J.Streicher

Praes. 7. Juli 1909 Unterschrift: Schuster
_________________________________________________________________

Stadtmagistrat Mindelheim Praes. 7.Jul.1909 Nr.245


N.bez. Kurzhändig an den Magistrat mit dem ergebenen Beifügen, daß auf Grund dieser Tatsachen eine weitere Lehrkraft notwendig wäre.
R.Lok.Schulinspektorin Mindelheim

Unterschrift: Schuster.
_________________________________________________________________

Abschrift. Nr.26309 Augsburg, den 16.August 1909 Seite 2


K. Regierung von Schwaben und Neuburg – Kammer des Inneren –

An Herrn Josef Zacher , Hilfslehrer in Rohrenfels.

Betreff: die Volksschule in Mindelheim

Nachdem Schulverweser Streicher vom 1. September 1909 ab an die Nürnberger Volksschule berufen ist, werden Sie hiermit vom 1.September 1909 beginnend zum Hilfslehrer auf einer Verweserstelle an der Volksschule in Mindelheim mit einem Anfangsgehalte von 820 M (achthundertzwanzig Mark) nebst 120 M Wohnungsentschädigung u. mit 100 M widerruflicher Zulage aus Kreisfonds ernannt. Hierüber empfangen Sie gegenwärtige Ausfertigung zu Ihrer Legitimation mit dem Auftrage, Ihre neue Stelle rechtzeitig anzutreten und sich beim Dienstantritte dem K. Bezirksamte, der Kgl.Distriktschul- und der Lokalschulinspektion vorstellig zu machen.
i.V. gez. Müller

Zur Beglaubigung: Mindelheim 21.August 1909 Stadtmagistrat
Unterschrift unleserl. – Bürgermeister

Kassenverwaltung bez. Kenntnisnahme
_________________________________________________________________

Aufenthaltsanzeige


Familien- u. Vorname                Streicher Julius
Fam-Stand u. Beruf                    led.Lehrer/Schulverweser
Geb.Datum u.Ort-Behörde    geb.12.2.1885 in Fleinhausen b.A.                                                                      Zusmarshausen

Tag d. Ankunft             1. Oktober Augsburg
Litera u. Straße         114B Bahnhofstraße
_________________________________________________________________


<!-- </body> -->