Deprecated: Function eregi() is deprecated in /opt/users/www/joseff25web54/html/includes/functions.php on line 20
Projekt: Josef Felder
Weimarer Republik
1. Die Revolution von 1918/19
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

2. Von der USPD zur MSPD
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3. Die Räterepublik
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.1 Die Münchner Räterepublik im Überblick
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.2 Münchner Räterepublik
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.3 Josef Felder erlebt die Räterepublik
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.4 Politisches Engagement Felders
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

weiter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Startseite
 

Kindheit und Jugend
 
Weimarer Republik
 
Im Nationalsozialismus
 
Der Südostkurier
 
Chefredakteur des Vorwärts
 
Im Bundestag 1957 - 69
 
Im Unruhestand
 
Radikalismus in der BRD
 

Archiv
 
Gästebuch
 
Impressum
 

2. Von der USPD zur MSPD

1919 gründete Josef Felder die Ortspartei USPD in Mindelheim, da er sich nach den Ereignissen in München politisch engagieren wollte. Anfangs konnte er ziemlich viele Mitglieder für seine Ortsgruppe gewinnen, mit der Zeit jedoch häuften sich die Austritte, da die von der Münchner Parteizentralen geschickten Redner meist weder rhetorisch noch sachlich überzeugen konnten.


hier
Plakat USPD

Vollbild (9 kb)


Die USPD im Reich befand sich in großen Schwierigkeiten, da sie in sich gespalten war. Besonders bei der Einstellung zur parlamentarischen Demokratie, zum Rätesystem und zum Kommunismus gingen die Meinungen innerhalb der Partei stark auseinander.


hier
Portrait Josef Felder in der Weimarer Republik

Vollbild (12 kb)


Mit der der Ermordung Hugo Haases am 7. November 1919 verlor die USPD ihr profiliertestes Mitglied des gemäßigten Flügels. Weil ihre Zielsetzungen keine Berücksichtigung fanden, glitt die Partei weiter nach links ab. Schließlich stimmte ein Ausschuss der USPD für den Anschluss an die Kommunistische Internationale und nahm damit die 21 von Moskau gestellten Bedingungen an.


hier
USPD Parteiabzeichen

Vollbild (22 kb)


Da Josef Felder sowohl diese Bedingungen als auch die Hinwendung der USPD zum Kommunismus ablehnte, trat er aus der Partei aus. Sein Weg führte ihn schließlich zur MSPD, wo er die Organisation einer Gruppe der sozialistischen Arbeiterjugend im Allgäu und im Donautal übernahm.


hier
USPD Jugend, 1919

Vollbild (171 kb)


Verfasser: Christian Heidinger, Christoph Jung


Quellen:

Josef Felder: Abgeordnete des Deutschen Bundestages - Aufzeichnungen und Erinnerungen - Band 1; Boppard 1982 Seite 9 - 79
Josef Felder: Warum ich Nein sagte (2002)
Manfred Treml: Oldenbourg Geschichte für Gymnasien 12
www.dhm.de/lemo

Navigation:
Startseite
Kapitelübersicht

Josef-Felder-Tour

Nächster Text
Letzter Text

Druckversion

Navigation:
Startseite
Kapitelübersicht

Josef-Felder-Tour

Nächster Text
Letzter Text

Druckversion

<!-- </body> -->