Deprecated: Function eregi() is deprecated in /opt/users/www/joseff25web54/html/includes/functions.php on line 20
Projekt: Josef Felder
Im Bundestag 1957 - 69
zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

2.2 in der Großen Koalition unter Kiesinger
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3. Josef Felder als Bundestagsabgeordneter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.1 Tätigkeit im Bundestag
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.2 Mitglied im Verteidigungsausschuss
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.3 Teilnahme an NATO-Tagungen und Reisen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3.4 Zustimmung zu den Notstandsgesetzen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Startseite
 

Kindheit und Jugend
 
Weimarer Republik
 
Im Nationalsozialismus
 
Der Südostkurier
 
Chefredakteur des Vorwärts
 
Im Bundestag 1957 - 69
 
Im Unruhestand
 
Radikalismus in der BRD
 

Archiv
 
Gästebuch
 
Impressum
 

3.1 Josef Felders Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter


hier
Josef Felder als Abgeordneter in Bonn, 1957

Vollbild (129 kb)

hier
Wahlplakat der SPD, 1957

Vollbild (383 kb)


Josef Felder wurde bei der Bundestagswahl im September 1957 im Wahlkreis Erlangen für die SPD erstmals in den deutschen Bundestag gewählt. Sein Mandat wurde noch zweimal bei Wahlen bestätigt, so dass er insgesamt drei Legislaturperioden lang von 1957-69 als Bundestagsabgeordneter tätig war.


hier
Prof. Baade und Josef Felder im Reichstag, 1964

Vollbild (307 kb)


Für Josef Felder waren neben der Tätigkeit in Ausschüssen auch die Fragestunde des Bundestags, die Arbeit im Wahlkreis und der Kontakt zu den Bürgern von außerordentlicher Wichtigkeit. Die politischen Einstellungen, die er im Bundestag vertrat, waren stark von seinen Erfahrungen aus der Weimarer Republik geprägt.


hier
Werbung der SPD

Vollbild (266 kb)


In den ersten drei Jahren im Bundestag war Josef Felder Mitglied im Ausschuss für Kulturpolitik und Publizistik und Stellvertreter im Innenausschuss. Während seiner Arbeit im Innenausschuss behandelte er beispielsweise vorübergehend die Probleme, die sich durch das Ausländerflüchtlingslager Zirndorf in seinem Wahlkreis ergaben.


Anschließend war Josef Felder acht Jahre im Verteidigungsausschuss unter den Verteidigungsministern Strauß, von Hassel und Schröder tätig. Im Zuge dieser Tätigkeit nahm er an mehreren NATO-Tagungen und Reisen teil.


hier
Josef Felder (ganz links) als Mitglied einer Natodelegation in Neapel, 1969

Vollbild (259 kb)


Des Weiteren setzte sich Josef Felder sowohl 1965 als auch 1969 im Wahlkampf für Willy Brandt ein.


hier
Josef Felder und Willy Brandt im Wahlkampf, 1965

Vollbild (97 kb)

hier
Wahlkampf für Willy Brandt, 1965

Vollbild (44 kb)


Verfasserin: von Anja Ruisinger


Literatur:
Josef Felder. Warum ich Nein sagte. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt Taschenbuch 2002
Josef Felder, Hans Dichgans, Johann Cramer, Emilie Kiep-Altenloh. Abgeordnete des Deutschen Bundestages Aufzeichnungen und Erinnerungen Band 1. Boppard am Rhein, Harald Boldt Verlag (vgl. S. 67- 77)

Navigation:
Startseite
Kapitelübersicht

Josef-Felder-Tour

Nächster Text
Letzter Text

Druckversion

Navigation:
Startseite
Kapitelübersicht

Josef-Felder-Tour

Nächster Text
Letzter Text

Druckversion

<!-- </body> -->