Deprecated: Function eregi() is deprecated in /opt/users/www/joseff25web54/html/includes/functions.php on line 20
Projekt: Josef Felder
Chefredakteur des Vorwärts
1. Wiederaufbau eines demokrt. Pressewesens
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

2. Der Wandel des Vorwärts unter Josef Felder
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

3. Bilanz als Chefredakteur des Vorwärts
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

4. Gründe für den Fortgang vom Vorwärts
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Startseite
 

Kindheit und Jugend
 
Weimarer Republik
 
Im Nationalsozialismus
 
Der Südostkurier
 
Chefredakteur des Vorwärts
 
Im Bundestag 1957 - 69
 
Im Unruhestand
 
Radikalismus in der BRD
 

Archiv
 
Gästebuch
 
Impressum
 

1. Wiederaufbau eines demokratischen Pressewesens


hier
Josef Felder als Lizenzträger für den Südost-Kurier, -

Vollbild (353 kb)


Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs nahm Josef Felder, als ihm die erforderliche Befugnis seitens der US-Militärregierung erteilt wurde, seine journalistische Tätigkeit wieder auf. Zuerst wandte er sich im August 1946 einem für die Südostecke Bayerns bestimmten Heimatblatt zu, dem „Südostkurier“. Dort belegte er die Ämter des Chefredakteurs und des Herausgebers. Diese Tageszeitung konnte Josef Felder nahezu nach eigenem Gutdünken gestalten, bis er im Jahre 1954 – fünf Jahre nach der Erteilung der Generallizenz - von acht Altverlegern aus seinen Positionen gedrängt wurde.


hier
Chefredakteur Josef Felder verabschiedet sich, 1955

Vollbild (110 kb)

hier
Fritz Heine, -

Vollbild (114 kb)


Daraufhin folgte er noch im selben Jahr dem Ruf Fritz Heines nach Bonn und wurde von der Parteileitung zum Chefredakteur des Vorwärts bestellt. Seine Aufgabe war es, den sogenannten „vierten Vorwärts-Konflikt“ zu schlichten, in dem es um den Linkskurs der Redaktion und die redaktionellen Ansprüche ihres Leiters Gerhard Gleißberg ging.



von Max-Josef Kell

Navigation:
Startseite
Kapitelübersicht

Josef-Felder-Tour

Nächster Text
Letzter Text

Druckversion

Navigation:
Startseite
Kapitelübersicht

Josef-Felder-Tour

Nächster Text
Letzter Text

Druckversion

<!-- </body> -->